Aktuelles

Baustelle Oselschule

Im Januar haben die Baumaßnahmen für die Errichtung einer 2-stöckigen (EG + 1.OG) Pavillonanlage auf dem Sportplatz der Oselschule begonnen. Insgesamt sechs bis acht neue Klassenräume werden uns zusätzlich ab dem Schuljahr 2018/19 zur Verfügung stehen. Unsere angespannte Raumsituation wird sich mit der Errichtung der neuen Anlage endlich entschärfen und wir haben dann am Schulvormittag die Möglichkeit, die Kinder in einer angenehmen Lernatmosphäre zu unterrichten und zu differenzieren. Alle Klassenräume der Pavillonanlage werden komplett neu ausgestattet und entsprechen den modernsten Standards, so gibt es beispielsweise pro Klassenraum ein Whiteboard.

Der Bau und die Inbetriebnahme unseres Pavillons bedeuten aber auch große Veränderungen für den gewohnten Alltag an der Oselschule:

• Ein Großteil der Oselstraße wurde zur Halteverbotszone erklärt.
Liebe Autofahrer, bitte seien Sie den Kindern ein Vorbild. Halten Sie nicht im Halteverbot und machen Sie den Weg für unsere Kinder auch durch unverantwortliche Wendemanöver nicht noch gefährlicher!
• Der Bürgersteig vor dem Lehrerparkplatz wurde gesperrt, damit die Baustellenfahrzeuge einfahren können, ohne die Kinder zu gefährden. Die Kinder gelangen mit Hilfe unserer Schulweghelfer an der Ampel sicher zur gegenüberliegenden Straßenseite und am Zebrastreifen wieder auf die Seite der Schule. Mein herzlicher Dank geht hier an alle Schulweghelfer, die uns so tatkräftig unterstützen!
• Die Kinder werden während der Bauphase nur noch über eine Schleuse zum roten Pavillon gelangen. Sobald ein Baufahrzeug den Weg der Kinder queren möchte, wird die Schleuse für die Kinder geschlossen und nach der Durchfahrt wieder geöffnet. Deshalb können die Roller der Kinder ab sofort nicht mehr unten am roten Pavillon abgestellt werden. Alle Schüler nutzen in Zukunft bitte den allgemeinen Stellplatz am Pausenhof oben bei der Turnhallenwand.

Leider wird es in den nächsten Jahren zu weiteren Einschränkungen kommen. Diese betreffen insbesondere den fehlenden Sportplatz der Schule. Aktuell suchen wir nach Alternativen, damit die Kinder einen neuen Platz zum Spielen und Sporteln bekommen!

 

 

 

 

UNICEF-Lauf

Am 04. Juli war es wieder einmal so weit: Nachdem die Kinder der Oselschule in ihren Familien, in der Nachbarschaft und bei Freunden fleißig Sponsoren für sich gesucht hatten, zeigten sie beim UNICEF-Lauf - so wie jedes Jahr - was in ihnen steckt. Runde um Runde liefen sie und sammelten eifrig Stempel. In manchen Klassen gab es richtige Rekordergebnisse! So konnten die Kinder wieder viel Geld für Kinder, denen es nicht so gut geht, sammeln. Eine tolle Sache!

 

 

Bundesjugendspiele

Am 12.06.2018 ging die ganze Schule auf eine besondere "Wanderschaft". Die Bundesjugendspiele standen nämlich wieder an. Weil auf unserem Sportplatz im Moment ja unsere neue Pavillonanlage entsteht, mussten wir auf das Gelände des SV Waldeck ausweichen. Diese Sportstätte beflügelte die Kinder und alle gaben ihr Bestes. Schon bald werden sie stolz ihre Urkunden entgegen nehmen können!

Am 12.06.2018 ging die ganze Schule auf eine besondere "Wanderschaft". Die Bundesjugendspiele standen nämlich wieder an. Weil auf unserem Sportplatz im Moment ja unsere neue Pavillonanlage entsteht, mussten wir auf das Gelände des SV Waldeck ausweichen. Diese Sportstätte beflügelte die Kinder und alle gaben ihr Bestes. Schon bald werden sie stolz ihre Urkunden entgegen nehmen können!

 

 

 

Mottotreffen am 11.06.2018

Das war ja mal ein besonderes Treffen! Es gab nämlich so viele Gewinner wie nie zuvor: ALLE Klassen der Oselschule wurden zu Siegern gekürt! Alle Kinder waren fleißig in die Schule gelaufen und gerollert und haben viele Punkte gesammelt. Diese Punkte wurden dann direkt in Gummibärchen für alle umgewandelt. Da war die Freude riesengroß!

Für die Zeit bis zu den Sommerferien haben wir uns noch einmal ein besonderes Motto überlegt. Es dreht sich darum, wie wir miteinander umgehen wollen. Die Klasse 4d hat uns vorgespielt, wie das gehen kann. Jetzt heißt es:

 

 

 

 

Flohmarkt in der Oselschule

Bei schönstem Wetter bauten am 08. Juni eifrige Verkäufer ihre Stände auf dem Pausenhof der Oselschule auf. Tolle Spielsachen, Bücher und auch Kleidung gab es zu bestaunen und natürlich auch zu kaufen. So wechselten so manche Schätze ihren Besitzer. Auch ergaben sich viele Möglichkeiten für ein nettes Gespräch. Das leibliche Wohl kam dabei natürlich ebenfalls nicht zu kurz, es gab leckere süße und herzhafte Kleinigkeiten zu essen. Beste Voraussetzungen für einen schönen Nachmittag - und der wurde es dann auch!

 

 

Der Mai ist gekommen!

Wie jedes Jahr haben wir auch heuer den Mai begrüßt. Weil es aber die große Baustelle gibt, musste der Maibaum leider im Keller bleiben. Aber wir  haben ja zum Glück unseren tollen Oselbrunnen! So versammelten wir uns, passend zu unserem Jahresthema auch noch in Tracht gekleidet, auf dem Pausenhof. Der Chor unter der Leitung von Frau Heigl sang ein Ständchen, sogar einen kleinen Tanz zeigten die Kinder. Und dann war es so weit: Der zu diesem Anlass wunderschön geschmückte Brunnen begann wieder zu plätschern! Wir wünschen einen schönen Frühling!

 

 

Wem schenken wir unser Vertrauen?

Hier seht ihr, wie die Klassensprecher sich durch Berge von Stimmzetteln wühlen. Schließlich durften alle Kinder der Oselschule eine Stimme für die Vertrauenslehrerin abgeben. So vielen Augen entging natürlich keine einzige Stimme!

Gewonnen hat Frau Fladung! Herzlichen Glückwunsch und danke für Ihre Bereitschaft, für uns da zu sein!

 

 

 

Mottotreffen am 16. April 2018

Heute begann unser Mottotreffen einmal ganz anders: Drei Lehrerinnen stellten sich uns vor, obwohl wir sie eigentlich schon kennen. Sie erzählten uns, warum sie unsere Vertrauenslehrerin sein wollen. Die gibt es nämlich bald bei uns! Es soll eine Ansprechpartnerin sein, wenn es mal Ärger gibt oder man Kummer hat und sich nicht an die eigene Lehrerin wenden mag oder kann. Eine dieser drei Lehrerinnen konnten wir wählen:

Nun war es aber soweit - der Sieger des letztes Mottos wurde bekannt gegeben! Die Meldemeister der letzten Wochen kommen aus der Klasse 4d!

Danach spielte uns die 4a das neue Motto vor. 

Ihr habt es sicher erkannt: Die Kinder spielten sehr gekonnt das morgendliche Durcheinander vor der Schule vor. Wir wollen nun in den nächsten Wochen so oft wie möglich zu Fuß oder mit Radl und Roller in die Schule kommen. Das Wetter ist ja nun auch schön geworden, dass das gar kein Problem sein sollte. Wer doch mit dem Auto kommen muss, soll sich so weit wie möglich von der Schule entfernt aussteigen lassen und wenigstens ein Stück gehen. Das hat gleich zwei tolle Wirkungen: Es macht fit und rund um die Oselschule gibt es kein Autochaos! Wir sind gespannt, wer die meisten Punkte sammelt!

 

 

 

Verkehrspuppentheater der Münchner Polizei

Voller Vorfreude fanden sich Kinder und Lehrerinnen am 08. März in der Turnhalle ein. Es war wieder einmal so weit: das Gastspiel der Verkehrspuppenbühne der Münchner Polizei stand an! Gespannt verfolgten die Kinder die Geschichte "Winniquatsch, der Isarindianer", in der ihnen wie gewohnt wichtige Verkehrs- und Verhaltensregeln auf spielerische Art und Weise nahe gebracht wurden und die zudem für den ein oder anderen Lacher sorgte. Wie immer hatten alle großen Spaß und lernten nebenbei auch noch etwas.

 

 

 

Mottotreffen am 26. Februar

Am letzten Montag trafen sich wieder einmal alle Oselkinder mit ihren Lehrerinnen und Frau Söldenwagner in der Turnhalle. Der Mottochampion sollte gekürt werden! Großen Jubel gab es, als die Siegerklasse verkündet wurde: Die Klasse 1b war es, die in den Wochen seit Weihnachten den freundlichsten Umgang untereinander hatte. Herzlichen Glückwunsch!

Natürlich wurde auch wieder das neue Motto vorgestellt. Die Ethikgruppe der 2. Klassen zeigte den andern Kindern, wie es richtig gehen soll.

 

Nun sind wir schon gespannt, welche Klasse das am besten hinkriegt!

 

 

  

Seid ihr alle da?

Am 20. Februar gastierte bei uns Dr. Döblingers geschmackvolles Kasperltheater. Laut schallte es "JAAAAA" aus den Kehlen der Oselkinder, als der Wachtmeister Wirsing ihnen die berühmte Frage stellte. Zwei Stücke gaben die Puppen zum Besten: "Kasperl und die Brotzeit" für die 1. und 2. Klassen und danach "Kasperl und der Zwakilutschku oder der Herr der tausend Puddings" für die 3. und 4. Klassen. Die Kinder hatten großen Spaß an den Vorstellungen und bedanken sich sehr herzlich beim Elternbeirat, der das Kasperltheater für alle bezahlt hat!

 

 

 

Die ersten Champions des Jahres!

Am 15. Januar wurde beim ersten Mottotreffen des neuen Jahres die Klasse gekürt, die das erste Motto am besten umgesetzt hatte. Es gab einen riesigen Applaus für die Klasse 4b, die die Zweierreihe wirklich perfekt beherrscht.

Danach wurde auch gleich das neue Motto vorgestellt. Wie immer spielte uns eine Klasse vor, worum es eigentlich gehen soll und worauf es dabei ankommt.

    

Und das ist nun unser Motto bis zu den Faschingsferien:

 

 

 

Die Sternsinger unterwegs in der Oselschule

Zu Beginn des neuen Jahres machen sie auch bei uns ihre Runde: die Sternsinger. Sie ziehen von Klasse zu Klasse und verteilen ihren Segen. Damit wir uns alle das ganze Jahr daran erinnern können, steht nun an jeder Tür C+M+B*2018. Man könnte meinen, dass das die Abkürzung für die Namen Caspar, Melchior und Balthasar ist - so, wie die drei Weisen hießen. Doch die wahre Bedeutung der Kürzel lautet: "Christus mansionem benedicat", auf deutsch "Christus segne dieses Haus".

 

 

 

Adventssingen auf dem Pasinger Christkindlesmarkt

Gleich am nächsten Tag hatte unser Schulchor erneut einen tollen Auftritt. Wie schon in den Jahren zuvor sangen die Kinder auch heuer wieder auf dem Pasinger Christkindlesmarkt und wurden mit großem Applaus belohnt.

 

 

 

Adventsmarkt in der Oselschule

Schon eine richtige Tradition ist der Bazar der Oselschule in der Adventszeit. Bei herrlich kaltem Wetter empfing und begrüßte Frau Söldenwagner am 15.12.2017 alle Besucher auf dem Pausenhof direkt am wunderschön geschmückten Christbaum.

Wie immer diente der Schulhof zugleich als Marktplatz. Bevor es mit dem Verkauf losgehen konnte, stellte der Schulchor unter der Leitung von Frau Heigl sein Können unter Beweis. Dazu hatten noch alle Oselkinder ein gemeinsames Weihnachtslied einstudiert.

Danach warteten an den schön geschmückten Ständen der Klassen die liebevoll gebastelten Arbeiten auf Käufer. Auch für das leibliche Wohl war natürlich gesorgt - wie es sich für einen Weihnachtsmarkt eben gehört.

Im Verlauf des Nachmittags gab es in der Turnhalle eine weitere Vorstellung des Theaterstücks "Der Weihnachtsstern", die sehr gut besucht war. Frau Söldenwagner sprach Frau Apfelbeck und Frau Heigl noch einmal ihren Dank aus und überraschte die beiden mit wunderschönen Blumensträußen.

Abgerundet wurde der Abend durch einen Auftritt des Lehrerchores, mit dem das Kollegium allen Besuchern auf musikalische Art frohe Weihnachten wünschte.

 

 

 

Der Weihnachtsstern - Weihnachtstheater in der Oselschule

Am 15.12. kam am Vormittag das Stück "Der Weihnachtsstern" für alle Kinder und Lehrerinnen der Oselschule zur Aufführung. Frau Apfelbeck und Frau Heigl hatten mit den Arbeitsgemeinschaften Theater und Chor in liebevoller Arbeit ein selbst verfasstes Stück eingeübt. Passend zu unserem neuen Jahresmotto wurde dabei auch in Mundart gesungen und gesprochen. Die Kinder spielten und sangen die Weihnachtsgeschichte.

 

 

 

Geschenke mit Herz

Wie jedes Jahr haben die Oselkinder wieder schöne Geschenkpakete für Kinder, denen es nicht so gut geht, gepackt. Am 05. Dezember wurden die Pakete bei uns in der Schule abgeholt und auf die Reise zu ihren Empfängern geschickt. Stellt euch nur vor: 98 Päckchen haben wir gesammelt! Schön, dass wir so viel Freude verschenken können!

 

 

Advent in der Oselschule

Wie in jedem Jahr treffen sich auch heuer wieder alle Klassen am Wochenbeginn in der Turnhalle, um gemeinsam Geschichten zu hören und zu singen. Nachdem die erste Kerze am Adventskranz angezündet war, lauschten allen Kinder gebannt der Geschichte, die Frau Fladung erzählte.

Durch die gesamte Adventszeit begleiteten wir den Hirten Simon mit seiner Laterne auf der Suche nach dem kleinen Lamm, das ihm anvertraut worden war. Auf seinem Weg begegnet er verschiedenen Gestalten, denen es noch schlechter geht als ihm selbst, darunter ein Dieb und ein Bettler. Doch er lässt sich nicht entmutigen und verschenkt an diese Personen Licht aus seiner Laterne. Am Ende erlebt er dann den Zauber der Weihnacht. Für alle Kinder der Oselschule gab es zum Abschluss ein Teelicht als Geschenk, das ihnen in schönen und vielleicht auch etwas düsteren Stunden scheinen soll.

 

 

Der bundesweite Vorlesetag - auch bei uns an der Oselschule!

Am 17. November fand der bundesweite Vorlesetag statt. An diesemTag setzen viele Vorleser ein Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens. Kinder, denen regelmäßig vorgelesen wird, wird dadurch Lesefreude vermittelt. In ihnen wird die Lust geweckt, später selbst zum Buch zu greifen. Auch ihr Wortschatz wird positiv beeinflusst. Nicht zuletzt macht es auch einfach Spaß, einer schön vorgelesenen Geschichte zu lauschen!

Natürlich sollten auch die Oselkinder in diesen Genuss kommen. Und so kamen am 17. November auch zu uns in die Schule einige Erwachsene, die ihre Lieblingsgeschichten mitgebracht hatten, um sie den Erstklässlern vorzulesen. Unter ihnen war sogar Herr Marek, unser ehemaliger Rektor! Organisiert wurde der tolle Tag von Frau Hofmann. Herzlichen Dank dafür!

  

 

Instrumentalvorspiele

Ganz besondere Konzerte gab es am 13. und 14. November in der Turnhalle der Oselschule. Mädchen und Jungen, die ein Instrument spielen, gaben dabei ihr Können zum Besten. Manche spielten auch zu zweit oder wurden von einem Erwachsenen begleitet. Auch gab es Kinder, die sogar zwei verschiedene Instrumente beherrschten! Auf jeden Fall war es toll anzuhören! Alle Kinder können sehr stolz auf sich sein und bekamen verdient einen riesigen Applaus. Hier seht ihr die Musiker aus allen Klassen.

 

 

 

Das 1. Mottotreffen des Schuljahres

Auch im neuen Schuljahr geht es mit unseren Motto-Treffen weiter. Wir trafen uns am 06. November in der Turnhalle und sangen wie immer zuerst unsere Oselhymne. Bevor wir unser neues Motto kennen lernten, bekam Frau Gallasch für ihre ehrenamtliche Verdienste um die Oselbücherei die Ehren-Medaille der Oselschule. Sie ist nun ein Ehrenmitglied unserer Schulfamilie.

Nun waren wir aber sehr gespannt, was unser neues Motto werden sollte. Die Klasse 2b von Frau Finster-Setzler spielte es uns vor.

Sicher habt ihr es auf den Bildern erkannt: In den Wochen bis Weihnachten wollen wir uns darum bemühen, uns immer ordentlich in einer Zweierreihe aufzustellen und auch zu laufen. Wir sind schon gespannt, welcher Klasse das am besten gelingen wird!

 

 

 

Was leuchtet denn da?

Da mit dem Herbst nun auch wieder die Tage kürzer werden und es morgens länger dunkel bleibt, bekamen alle Erstklässler wie jedes Jahr wieder eine tolle leuchtend gelbe Warnweste vom ADAC geschenkt. Passend dazu besprachen die Kinder im Sachunterricht mit ihren Lehrerinnen, dass man im Dunklen oder bei Regen leuchtende Farben viel besser sehen kann. Mit den Westen sind also alle bestens ausgerüstet und werden von den Autofahrern (die in der dunklen Jahreszeit sicher noch vorsichtiger fahren) richtig gut gesehen.

 

 

 

Mit dem richtigen Pausenbrot lernt es sich besser!

Ein gesundes Frühstück ist wichtig, damit man genug Kraft hat und sich gut konzentrieren kann. Eine Möglichkeit, wie ein solches Frühstück aussehen könnte, zeigte die Hofpfisterei auf. Am 22. September wurden an alle Erstklässler lecker gefüllte Brotzeitboxen und Trinkflaschen verteilt. Die Buben und Mädchen probierten gleich die verschiedenen Brote und Aufstriche. Boxen und Flaschen durften sie natürlich behalten.

 

 

 

Volle Fahrt voraus!

Gleich in der ersten Schulwoche feierten wir gemeinsam den Anfangsgottesdienst. Dabei ging es um eine kleine Schraube, die lernt, wie wichtig jeder für die Gemeinschaft ist und sei er auch noch so klein. Mit dieser schönen Botschaft können wir nun gestärkt in das neue Schuljahr starten.

Die Ersstklässler bekamen in einem eigenen Gottesdienst einen besonderen Segen, der sie durch ihre gesamte Schulzeit begleiten soll.

 

 

 

Herzlich willkommen in der Oselschule!

Am 12. September 2017 begann für unsere neuen Erstklässler ihre Zeit bei uns an der Oselschule! Ausgestattet mit einem bunten Lebkuchenherz warteten die Kinder in der Turnhalle auf das, was da wohl kommen würde. Frau Hultzsch begrüßte sie mit einer kleinen Rede und erzählte ein bisschen über die Schule. Danach sang die Klasse 4d für sie die extra für diesen Anlass umgedichtete Oselhymne. Jetzt wurde es spannend: Das Geheimnis, wer zu welcher Lehrerin kommt, wurde gelüftet. Die frischgebackenen Schulkinder gingen mit "ihrer" Lehrerin dann auch gleich in ihr neues Klassenzimmer. Nachdem alle Begleiter sich dort auch umschauen durften, ging es auch schon los! 

 

 

 

Schöne Ferien und bis bald!

Geschafft! Das Schuljahr 2016/2017 liegt hinter uns. Es war angefüllt mit vielen schönen Momenten. Ein besonderer Abschied war es wie immer für die Kinder der 4. Klassen. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge liefen sie durch das Spalier, das alle anderen Kinder und die Lehrerinnen für sie bildeten. Euch wünschen wir alle Gute für die Zeit, die jetzt kommt! Besucht uns doch mal!

Und jetzt: Genießt eure Ferien! Wir sehen uns im September!

 

 

Aladin und die Wunderlampe

Zum Abschluss des Schuljahres gab es noch ein besonderes Highlight zu sehen. Die AG Tanz und Theater unter der Leitung von Frau Lippl führte das Stück "Aladin und die Wunderlampe" auf. Ein ganzes Jahr hatten die Kinder fleißig gearbeitet, Texte geübt und Tänze einstudiert. Das Ergebnis konnte sich wirklich sehen lassen! Beim Stöbern auf dem Dachboden tauchte plötzlich eine alte verstaubte Lampe auf, in der ein Flaschengeist wohnte. Durch die Erfüllung eines der Wünsche tauchten zum Beispiel auf einmal die Minions aus dem letzten Jahr wieder auf. Mit dem letzten Wunsch schenkten die Kinder dem Flaschengeist dann schließlich seine Freiheit. Unterstützt wurden die Schauspieler und Tänzer vom Schulchor unter der Leitung von Frau Heigl.

 

 

 

Abschlussgottesdienst in St. Leonhard

Am 21. Juli trafen sich alle Klassen der Oselschule in St.Leonhard, um das Schuljahr auch in einem schönen Gottesdienst zu einem Ende zu bringen. Die Religionslehrerinnen hatten diesen wie immer liebevoll vorbereitet. Das Thema waren die Sonne und das Licht und die Liebe Gottes. So stellten zum Beispiel Kinder aus allen Klassen schöne Dinge, die sie in dem Schuljahr erlebt hatten, als Sonnenstrahlen dar. Traditionell wurden auch die Viertklässler besonders verabschiedet. Sie erhielten als Geschenk einen kleinen Lichtfänger in Form eines Sterns und den Sonnenschlucker, der im Gottesdienst auch eine große Rolle spielte. Auch Frau Dubbrik wurde mit diesem Geschenk für ihre Dienste belohnt.

 

 

 

Sommerfest 2017

Mit einem sorgenvollen Blick in den Himmel versammelten sich die Helfer zum Aufbau - würde es rechtzeitig aufhören zu regnen? Aber der Wettergott meinte es gut mit uns. Nach der Eröffnung, die sicherheitshalber noch in der Turnhalle stattfand, konnten wir draußen bei schönem Wetter feiern!

Die Besucher wurden von Frau Hultzsch und dem Chor unter der Leitung von Frau Heigl begrüßt.

Frau Hultzsch bedankte sich beim Elternbeirat für die Unterstützung und Mitarbeit.

Eine besondere Überraschung und Ehrung gab es für Frau Dubbrik und Frau Gallasch. Für ihre langjährigen wertvollen ehrenamtlichen Dienste wurden sie als Ehrenmitglieder in die Oselfamilie aufgenommen. 

Nun konnte es aber richtig losgehen!

Wer sich mit Essen und Trinken versorgen wollte, blieb gleich in der Turnhalle. Hier gab es ein Buffet, das keine Wünsche offen ließ.

Auch wurde die Ausstellung zum Ehrenamt nun geschwind ins rechte Licht gerückt. Die Stellwände mit den Plakaten, die die Kinder erstellt hatten, konnten nun richtig gut bestaunt werden. Es war sehr interessant zu sehen, wie sich die Klassen dem Thema genähert hatten.

Auch Herr Marek schaut noch gerne bei uns vorbei!

Draußen gab es wie immer verschiedene Stationen, an denen alle Kinder basteln, spielen oder ihre Geschicklichkeit beweisen konnten. 

Wie schon im letzten Jahr gab es außerdem die Aktion "Pflück dir ein Buch!" Obwohl es bereits über 5000 Bücher in der Oselbücherei gibt: Der Leseeifer der Oselkinder ist grandios und so ist es Frau Gallasch immer ein Anliegen, neuen Lesestoff für ihre kleinen Leseratten zu bekommen.

Am Ende verließen alle glücklich das Fest und freuten sich über den schönen Nachmittag, den sie erlebt hatten.  

Wie wohlgesonnen uns der Wettergott wirklich war, war dann abends zu sehen, als ein mächtiges Gewitter über Pasing niederprasselte - natürlich erst als alle wohlbehalten zuhause waren.

 

 

Die Vorfreude steigt!

Noch ungefähr zwei Stunden, dann beginnt in der Oselschule das Sommerfest. Esst alle euren Teller leer, damit es draußen und bei schönem Wetter stattfinden kann! Wir freuen uns schon auf euch!

Das Fest wird sich um unser diesjähriges Projektthema drehen: Das Ehrenamt. Gut zu sehen ist das auf dem Bild, das ihr am Altbau findet. Es wurde nach einem Entwurf von Marie und Julia Hoffmann gemalt.

 

 

Wer ist Motto-Champion des Jahres?

Am 07. Juli trafen wir uns für dieses Schuljahr zum letzten Mal, um die Klasse zu küren, die unser letztes Motto "Wir halten unsere Schule sauber" am besten umgesetzt hatte. 

Zuvor lud uns eine Mitarbeiterin der Pasinger Stadtbücherei noch zum Sommerferien-Leseclub ein. Das ist eine tolle Sache, denn man wird dabei für´s Lesen belohnt: Wer mindestens zwei der angebotenen Bücher liest, darf am Abschlussfest teilnehmen und kann schöne Preise gewinnen!

Danach verkündete Frau Hultzsch, wer der neue Motto-Champion war. Gewonnen hatte die Klasse 2d - herzlichen Glückwunsch!

Jetzt wurde es aber richtig spannend! Denn nun sollten wir erfahren, welche Klasse über das Jahr aus allen Mottos die meisten Punkte gesammelt hatte. Der Sieger heißt - Klasse 3c! Wir gratulieren! Die Kinder waren zurecht sehr stolz auf sich. Die Einladung zu einem Eis haben sie sich redlich verdient!

 

 

 

UNICEF-Lauf

Wenn an der Würm die Oselfahne weht, ist es wieder so weit: Die Oselkinder laufen ihre Runden und sammeln Geld für einen guten Zweck. Diesmal soll es Flüchlingeskindern zugute kommen.

Noch schnell die Getränke bereitgestellt und los geht es: Die 1. Klassen beginnen.

Runde um Runde liefen die Kinder und sammelten eifrig Stempel!

Auch die anderen Klassen warten schon auf ihren Auftritt. Die Viertklässler beendeten einen tollen Vormittag schließlich mit ihrem Lauf.

 

 

  

Der Mai ist gekommen...

und mit ihm auch unser neues Motto. Weil das Wetter gut war, trafen wir uns diesmal auf dem Pausenhof.

Nachdem wir gemeinsam die Oselhymne gesungen hatten, zeigte uns die Ethikgruppe von Frau Kitzeder, worauf es dabei ankommt:

Darum wollen wir uns in der Zeit bis zu den Sommerferien nun besonders bemühen:

Natürlich wurde auch wieder der Champion des letzten Mottos gekürt. Gewonnen hat die Klasse 1b! Wir gratulieren!

 

Außerdem stellten wir auch unseren Maibaum endlich auf. Nachdem Frau Harbauer und Frau Schuster das gute Stück wieder auf Vordermann gebracht hatten, weckten wir den Baum mit einigen Frühlingsliedern endgültig aus dem Winterschlaf. Herr Samhuber und Herr Schott sorgten schließlich dafür, dass er stolz auf dem Schulgelände steht. Wer sich den Maibaum genau anschaut, kann auch ein neues Bild daran erkennen: ein bunter Luftballonstart!

 

 


Unser Mottotreffen 

Am 10. März trafen sich alle Kinder nun schon zum dritten Mal in der Turnhalle, um das neue Motto für die nächsten Wochen zu erfahren. Zunächst wurde aber die Siegerklasse gekürt, die die letzte Aufgabe am besten umgesetzt hatte. Es war die Klasse 3d!

Frau Hultzsch gratulierte den Kindern und überreichte ihnen den Pokal.

Nun sollten die Kinder aber endlich das neue Motto für die Zeit bis zu den Osterferien erfahren. Frau Irlesberger hatte mit ihrer Ethikgruppe eine tolle Vorführung vorbereitet.

 Und das ist unser neues Motto:

Zu den erlaubten und verbotenen Flächen gab es kleine Filme.

 Hier darf man sich in der Pause aufhalten:

Auf dem Pausenhof

Wenn der untere Pausenhof geöffnet ist: Auf der Wiese neben dem Pavillon, auf dem Sportplatz und bei der Rutsche 

Im Gebüsch am Zaun entlang der Würm (ebenfalls nur, wenn der untere Pausenhof geöffnet ist)

Auf dem Klettergerüst

 

Diese Bereiche sind in der Pause verboten:

Alle Absperrungen und Geländer, auch die Bereiche hinter den Absperrungen 

Hinter dem blauen Pavillon

Hinter dem Altbau

Der Lehrerparkplatz

 

Nun sind wir sehr gespannt, wer unser nächster Motto-Champion wird!