Die goldenen Oselregeln und Pausenregeln

Die acht goldenen Oselregeln (Hausordnung)

 

In unserem Schulhaus wollen wir uns alle wohlfühlen.

Damit wir uns aufeinander verlassen können, haben wir eigene Regeln.

 

1. In unserer Schulfamilie lösen wir Streit immer ohne Gewalt.

Wir sprechen gemeinsam und in Ruhe über Probleme.

Die LehrerInnen helfen uns dabei.

 

2. Die größeren und älteren SchülerInnen sind ein Vorbild für unsere Kleinen.

 

3. Nur in einem sauberen und unbeschädigten Schulhaus fühlen wir uns wohl.

Wir tragen deshalb Hausschuhe.

Wir sorgen für Sauberkeit in allen Zimmern und auf den Gängen.

Die Toilette verlassen wir so sauber, wie wir sie angetroffen haben.

Wir gehen sorgsam mit allen Einrichtungsgegenständen um.

 

4. Unfälle wollen wir vermeiden.

Wir gehen langsam durch das Schulhaus.

Das Turnen an den Treppengeländern und Garderoben ist uns zu gefährlich.

 

5. Rücksichtnahme hilft uns selbst und allen anderen.

Wir gehen leise durch das Schulhaus.

Auf die Toilette gehen wir während der Pause.

Alle Dinge, die wir in der Schule nicht brauchen, lassen wir zu Hause.

Ein Handy für den Notfall bleibt ausgeschaltet in der Schultasche.

Das Radfahren und Ballspielen sind auf dem Pausenhof grundsätzlich verboten.

 

6. Wir möchten unsere Umwelt schonen.

Wir betreten keine bepflanzten Bereiche (Ausnahme: Zaun am Kanal).

Wir achten auf richtige Mülltrennung.

Sondermüll wie Batterien oder Druckerpatronen sammeln wir.

 

7. Wir pflegen einen höflichen Umgang.

Deshalb gehen wir freundlich miteinander um.

Wir grüßen uns und alle Gäste.

 

8. Die Pausen wollen wir jeden Tag gemeinsam genießen können.

Wir halten uns deshalb an unsere Pausenregeln.

 

 

Pausenregeln der Oselschule

1. Ich nehme Rücksicht auf meine Mitschüler und Lehrer und helfe mit, Streit und

Verletzungen zu vermeiden. Ich akzeptiere „Spielstopp“.

 

2. An der Garderobe ziehe ich mich schnell um und verlasse dann sofort

das Schulhaus.

 

3. Ich trödle auf der Toilette nicht herum und gehe dann wieder zügig nach draußen.

 

4. Ich halte mich nur auf dem Pausenhof oder im Kletterbereich auf.

Bei trockenem Wetter darf ich auch auf den Sportplatz, wenn das Zeichen

dafür hängt.

 

5. Es darf nur mit dem Softball auf dem Sportplatz gespielt werden.

 

6. An Bäumen und Absperrungen klettere ich nicht herum, weil ich mich

verletzen könnte.

 

7. Ich spritze keine anderen Kinder mit Wasser ab und schubse niemanden

in den Brunnen.

 

8. Bei Streit oder Unfällen helfen mir die Lehrkräfte.

Ich kann jederzeit zu ihnen kommen.

 

9. Im Winter werfe ich keine Schneebälle. So vermeide ich Verletzungen.

 

10. Nach der Pause stelle ich mich pünktlich und ordentlich an. Im Schulhaus und an der

Garderobe verhalte ich mich leise und gehe zügig in meine Klasse.